Wie man Computer ohne Windows-CD formatiert

Formatieren einer Festplatte mit einer Wiederherstellungs-CD
Unabhängig davon, ob Sie Windows neu installieren, einen der Computer Ihres Unternehmens in den Ruhestand versetzen oder einfach nur eine zweite Festplatte für die Wiederverwendung vorbereiten möchten, ist es eine gute Idee, das Laufwerk zuerst zu löschen, indem Sie es formatieren. Sie können das Laufwerk eines Computers über die Windows-Benutzeroberfläche formatieren, mit Ausnahme des Systemlaufwerks. Wenn Sie die Festplatte oder das Laufwerk C: neu formatieren möchten, können Sie dies nicht tun, während Windows ausgeführt wird. Sie müssen das System zuerst von einer Boot-Diskette starten, um eine PC-Formatierung durchführen zu können. Wenn Sie nicht über Ihr Windows Installationsmedium verfügen, können Sie in Windows 7 einen Systemreparaturdatenträger erstellen.

Formatieren eines Nicht-Systemlaufwerks

Melden Sie sich mit einem Administratorkonto auf dem betreffenden Computer an. Wie man am besten einen windows pc formatieren kann, erfahren sie in diesem Beitrag.
Klicken Sie auf Start, geben Sie „diskmgmt.msc“ (ohne Anführungszeichen) in das Suchfeld ein und drücken Sie „Enter“.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, das Sie formatieren möchten, und klicken Sie auf „Formatieren“.
Klicken Sie bei Aufforderung auf die Schaltfläche „Ja“.
Geben Sie eine Datenträgerbezeichnung ein. Dies ist nur ein Anzeigename, also zögern Sie nicht, den beschreibenden Namen auszuwählen, der für Sie passt.

Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen „Schnellformatierung durchführen“. Ein „Schnellformat“ löscht eigentlich keine Daten, sondern markiert das Volume einfach als „frei“, damit es überschrieben werden kann.
Klicken Sie zweimal auf „OK“. Der Formatierungsprozess kann je nach Festplattengröße zwischen einigen Minuten und einigen Stunden dauern.

Formatieren eines Systemlaufwerks

Klicken Sie auf Start, „Systemsteuerung“ und dann auf „System und Wartung“.
Klicken Sie auf „Sichern und Wiederherstellen“.
Klicken Sie links auf „Systemreparaturdiskette erstellen“.
Legen Sie eine beschreibbare CD in Ihr CD/DVD-Laufwerk ein und klicken Sie auf „Disc erstellen“.
Klicken Sie auf „Schließen“ und „OK“.
Starten Sie Ihren Computer neu und tippen Sie auf die entsprechende Taste, um das Bootmenü aufzurufen. F10 und F12 sind gemeinsam. Lesen Sie das Benutzerhandbuch Ihres Computers, wenn Sie sich nicht sicher sind, welchen Schlüssel Sie verwenden sollen.

  • Wählen Sie Ihr CD/DVD-Laufwerk als Bootvorrichtung aus und drücken Sie „Enter“.
  • Drücken Sie eine beliebige Taste, um die Disc zu starten, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“. Nach einigen Minuten erscheint das Dialogfeld Systemwiederherstellungsoptionen.
  • Klicken Sie auf das Optionsfeld neben „Recovery-Tools verwenden, die Ihnen helfen können, Probleme beim Starten von Windows zu beheben.
  • Wählen Sie ein Betriebssystem zur Reparatur aus.“
  • Wählen Sie Ihre Windows-Installation aus. In den meisten Fällen wird nur ein Betriebssystem aufgelistet. Missachten Sie den gemeldeten Laufwerksbuchstaben, da er oft falsch ist. Verwenden Sie stattdessen die Partitionsgröße als Referenz (in den meisten Fällen umfasst Ihre Windows-Partition fast die gesamte Festplatte).
  • Klicken Sie auf „Weiter“.
  • Klicken Sie auf „Eingabeaufforderung“.
    Geben Sie den folgenden Befehl ein (ohne Anführungszeichen hier und überall):
    „vol C:“

Drücken Sie „Enter“. Beachten Sie die Lautstärkebezeichnung, die nach „Volume in drive K is.“ erscheint.
Geben Sie den folgenden Befehl ein:
„Format c: /fs:NTFS“
Drücken Sie „Enter“.

PC formatieren

Geben Sie die in Schritt 15 erhaltene Datenträgerbezeichnung ein und drücken Sie „Enter“.
Geben Sie „Y“ ein und drücken Sie dann „Enter“, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Der Prozess sollte je nach Festplattengröße eine Stunde oder mehr in Anspruch nehmen.
Geben Sie ein neues Datenträger-Label für das Laufwerk ein und drücken Sie „Enter“.
Entfernen Sie die Systemreparaturdiskette und fahren Sie den Computer herunter.

Warnung

Wenn Sie beim Erstellen der Boot-CD nicht auf Ihre Windows-Installation zugreifen können oder in dem unwahrscheinlichen Fall, dass Windows Sie auffordert, Ihr Installationsmedium einzulegen, können Sie keinen Systemreparaturdatenträger erstellen. In diesem Fall können Sie eine Boot-Diskette eines Drittanbieters herunterladen, z. B. die Ultimate Boot CD für Windows oder Bart PE (Links in Resources). Alternativ können Sie die Festplatte aus dem Computer entfernen und als Sekundärlaufwerk in jedem anderen arbeitenden Computer installieren. Als nächstes starten Sie das System in Windows und formatieren das Laufwerk gemäß den Anweisungen im Abschnitt „Formatieren eines Nicht-Systemlaufwerks“.
Durch das Formatieren einer Festplatte werden Daten dauerhaft gelöscht. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass Sie den richtigen Antrieb auswählen, bevor Sie den Formatbefehl auslösen.